My Way ® Privatklinik für Psychosen und Schizophrenie

Dem Begriff Psychosen werden verschiedene psychische Störungen zugeordnet, welche gekennzeichnet sind von der gestörten Wahrnehmung der Realität oder verflachte Affekte. Die Kranken werden von Ihrer Umwelt oft als "temporär verwirrt" wahrgenommen. Aber Bewusstseinsklarheit und intellektuelle Fähigkeiten sind in der Regel nicht beeinträchtigt, jedoch können sich im Zeitablauf gewisse kognitive Defizite entwickeln. Durch die Veränderung des Wesens führen psychotische Störungen im privaten und beruflichen Alltag zu gravierenden Beeinträchtigungen. Grundsätzlich lassen sich primäre und sekundäre Psychosen unterscheiden. Primäre Psychosen haben ihre Ursache in einer komplexen Störung des Zusammenspiels verschiedener Botenstoffe im Gehirn unter Beteiligung struktureller und auch funktioneller Veränderungen des Gehirns, die bereits sehr früh in der Entwicklung beginnen und auf der Grundlage genetischer Dispositionen entstehen können. Sekundäre oder organischen Psychosen liegen körperlich feststellbare Ursachen zugrunde, etwa Hirntumore, Verletzungen des Gehirns, Nebenwirkungen von Medikamenten, Alkoholabhängigkeit oder Missbrauch von Drogen wie Cannabis, Kokain, LSD und Crystal Meth. Eine psychotische Störung kann in formenreichen Krankheitsbildern in Erscheinung treten. Bemerkbar kann sich eine Psychose auf vielfältige Weise machen, häufig durch Sinnestäuschungen, Denkstörungen, das Gefühl fremdgesteuerter Gedanken, Beeinflussungswahn, Stimmen, die das eigene Verhalten kommentieren oder den Wahn, alles kontrollieren zu müssen, auch Gedankenlautwerden, Gedankeneingebung oder Gedankenentzug sowie Denkstörungen. Nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD) werden Krankheitssymptome den gelisteten Krankheiten zugeordnet. Die Gruppe der psychotischen Störungen finden Sie im Verzeichnis des Bundesinstituts in der Gruppe F20-29.

F20. Schizophrenie

Symptome der schizophrenen Störungen sind im allgemeinen grundlegende Störungen von Denken und Wahrnehmung sowie inadäquate oder verflachte Affekte. Die Bewusstseinsklarheit und intellektuellen Fähigkeiten sind i. d. R. nicht beeinträchtigt, obwohl sich im Krankheitsverlauf gewisse kognitive Defizite entwickeln können. Psychopathologischen Phänomene betreffen Gedankenlautwerden, Gedankeneingebung oder Gedankenentzug, Gedankenausbreitung, Wahnwahrnehmung, Kontrollwahn, Beeinflussungswahn oder ein "Gefühl des Gemachten", Stimmen, die in der dritten Person den Kranken kommentieren bzw. über ihn sprechen, Denkstörungen sowie Negativsymptome. Das Krankheitsbild Schizophrenie ist abzugrenzen von ausgeprägten depressiven oder manischen Symptomen, ebenso von eindeutiger Gehirnerkrankung, während einer Intoxikation oder während eines Entzugssyndroms. Im Anschluss an die Krankheit der Schizophrenie kann eine u länger anhaltende depressive Episode auftreten, verbunden mit einem erhöhten Suizidrisiko. Die Untergliederungen betreffen F20.0 Paranoide Schizophrenie, F20.1 Hebephrene Schizophrenie, F20.2 Katatone Schizophrenie, F20.4 Postschizophrene Depression, F20.6 Schizophrenia simplex und F20.8 Sonstige Schizophrenie bzw. F20.9 Schizophrenie, nicht näher bezeichnet.

F21. Schizotype Störung

Symptome sind z. B. exzentrisches Verhalten, Anomalien des Denkens und der Stimmung, auch ein kalter Affekt, ausgepräfte Freudlosigkeit, seltsames und exzentrisches Verhalten, Tendenz zu sozialem Rückzug, paranoische, bizarre Ideen, zwanghaftes Grübeln, Denk- und Wahrnehmungsstörungen, gelegentlich Episoden mit intensiven Illusionen, akustischen oder anderen Halluzinationen und wahnähnlichen Ideen, meist ohne äußere Veranlassung. Entwicklung und Verlauf entsprechen oftmals einer Persönlichkeitsstörung.

F22. Anhaltende wahnhafte Störungen

Hierbei handelt es sich um Störungen, bei denen ein langandauernder Wahn das einzige oder auffällige Charakteristikum ausmacht, welches insofern nicht als organisch, schizophren oder affektiv klassifiziert werden können. Die Untergliederungen betreffen F22.0 Wahnhafte Störung, F22.8 Sonstige anhaltende wahnhafte Störungen, F22.9 Anhaltende wahnhafte Störung, nicht näher bezeichnet.

F23. Akute vorübergehende psychotische Störungen

Der akuten Beginn der psychotischen Symptome zeigt die Symptome wie Wahnvorstellungen, Halluzinationen und andere Wahrnehmungsstörungen, und durch eine schwere Störung des "normalen Verhaltens" gekennzeichnet sind ohne Hinweise auf organische Verursachung. Ratlosigkeit und Verwirrtheit kommen häufig vor. Die Störung kann auch im Zusammenhang mit einer akuten Belastung stehen, definiert als belastendes Ereignis ein oder zwei Wochen vor Beginn der Störung. Ausprägungen sind F23.0 Akute polymorphe psychotische Störung ohne Symptome einer Schizophrenie, F23.1 Akute polymorphe psychotische Störung mit Symptomen einer Schizophrenie, F23.2 Akute schizophreniforme psychotische Störung, F23.3 Sonstige akute vorwiegend wahnhafte psychotische Störungen, F23.8 Sonstige akute vorübergehende psychotische Störungen, F23.9 Akute vorübergehende psychotische Störung, nicht näher bezeichnet.

F24. Induzierte wahnhafte Störung

Diese wahnhafte Störung wird von zwei Personen mit einer engen emotionalen Bindung geteilt. Aber nur eine von beiden leidet unter einer echten psychotischen Störung un die Wahnvorstellungen bei der anderen Person gelten als induziert und sie werden bei der notwendigen temporären Trennung des Paares meist aufgegeben.

F25. Schizoaffektive Störungen

Hier werden die Symptome der Schizophrenie und der bipolaren affektiven Störung in der schizoaffektive Störung vereint. Ausprägungen sind F25.0 Schizoaffektive Störung, gegenwärtig manisch, F25.1 Schizoaffektive Störung, gegenwärtig depressiv, F25.2 Gemischte schizoaffektive Störung, F25.8 Sonstige schizoaffektive Störungen, F25.9 Schizoaffektive Störung, nicht näher bezeichnet.

F28. Sonstige nichtorganische psychotische Störungen

Das sind wahnhafte oder halluzinatorische Störungen, welche nicht die Kriterien für Schizophrenie (F20.-), für anhaltende wahnhafte Störungen (F22.-), für akute vorübergehende psychotische Störungen (F23.-), für psychotische Formen der manischen Episode (F30.2) oder für eine schwere depressive Episode (F32.3) erfüllen, wie die Chronisch halluzinatorische Psychose./p>

F1-.7 Substandinduzierte Psychosen (Alkoholpsychose, Cannabispsychose, Kokainpsychose u. a.)

Es handelt sich um schwere psychotische Symptome, die während oder nach dem Substanzgebrauch, wie Alkohol, Cannabis, Kokain, LSD und Crystal Meth auftreten, aber nicht durch eine akute Intoxikation erklärt werden können und auch nicht Teil eines Entzugssyndroms sind. Die Störung ist gekennzeichnet durch Halluzinationen (typischerweise akustische, oft aber auf mehr als einem Sinnesgebiet), Wahrnehmungsstörungen, Wahnideen (häufig verbunden mi paranoiden Gedanken oder Verfolgungsideen), ggf. einhergehend mit psychomotorischen Störungen wie starke Erregung oder Starrheit) sowie abnorme Affekte, die von intensiver Angst bis zur Ekstase reichen können. Das Bewusstsein kann teilweise eingeschränkt sein. Die Aufgliederungen betreffen in der Gruppe Psychische und Verhaltensstörungen die Psychosen mit F10.7 Alkoholpsychose, F11.7 Opioidepsychose, F12.7 Cannabispsychose, F13.7 Sedativa oder Hypnotikapsychosen, F14.7 Kokainpsychose, F15.7 Stimulanzienpsychosen, F16.7 Halluzinogenepsychosen, F18.7 Lösungsmittelpsychosen, F19.7 Psychosen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen.

Medizinische Notwendigkeit der Behandlung von Psychosen

Die Notwendigkeit der (professionellen) Behandlung der Psychose gilt als unstrittig. Die Form der Behandlung liegt grundsätzlich in der  Entscheidung der Kranken - ausgenommen von Maßnahmen nach PsychKG (geschlossene Unterbringung). Außerhalb der geschlossenen Unterbringung können die Kranken aus einer Fülle von Behandlungen - und Formen selbst wählen. Die My Way Klinik wendet ausschließlich die wissenschaftlich abgesicherten Verfahren mit dem hohen Evidenz- und Empfehlungsgrad an. Die evidenzbasierte Medizin gibt verlässliche Antworten, damit Patientinnen und Patienten die für sie beste Behandlung erhalten können. Sie basiert dabei auf hinreichenden wissenschaftlichen Nachweisen, also nicht nur auf "Theorien" oder  "einzelner (selektiver) Forschungserfolge" oder "Sonstiger Expertenmeinungen". Aus der evidenzbasierten Medizin werden die Empfehlungsgrade abgeleitet. Bei der Vergabe der Empfehlungsgrade werden neben der Evidenz auch weitere ergänzende, klinische Faktoren berücksichtigt, wie praktische Umsetzbarkeit und Präferenz der Patienten. Der hohe Evidenz- und Empfehlungsgrad ist ein Garant der angestrebten wirksamen Hilfestellung zur psychischen Gesundheit.

Warum ist die My Way ® Therapie besonders wirkungsvoll für Psychosen?

My Way weist den eigenen Weg aus der Krankheit. In der besonderen Struktur der My Way Privatklink für Psychiatrie Psychotherapie und Psychosomatik behandeln wir Patienten ausschließlich individuell. Wir holen Sie in der behutsamen Psychose-Therapie genau dort ab, wo Sie mit sich mit Ihrem Leid befinden. Das können wir, weil in der My Way Klinik immer nur 29 Patienten gleichzeitig behandelt werden und Chefärzte mit dem Behandlungsteam sich auf jeden Einzelfall unmittelbar konzentrieren können. Die My Way Privatklinik für Psychosen und Schizophrenie weist den eigenen Weg aus der Krankheit - nicht nach "Schema F" oder "08/15" oder im "Massenbetrieb" der großen Klinikbetreiber. Indem wir ausschließlich die Verfahren mit hohem Evidenz- und Empfehlungsgrad anwenden und diese in überdurchschnittlicher Anzahl und konzentriert auf den einzelnen Patienten fokussiert, schaffen wir mit dem My Way-Ansatz die nahezu einzigartige Leistungsstruktur. Zielführend ist die Einzeltherapie. Hierbei wenden wir spezielle Therapien an wie Medikation unter Minimierung der Nebenwirkungen sowie Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologie, Nonverbale Therapie, therapeutisches Coaching u. a.

My Way Privatklinik für Psychosen und Schizophrenie

My Way Privatklinik: Therapie bei Psychosen und Schizophrene – genau ausgerichtet auf Ihre Bedürfnisse und Belastungen

In der My Way Privatklinik ist die Therapie bei psychotischer Störung genau auf die spezifischen Bedürfnisse und Belastungen des Patienten ausgerichtet. Ein erstklassig eingespieltes Team aus Fachärzten für Psychiatrie und approbierten Psychologischen Psychotherapeuten unterstützt Sie bei allen Formen von Psychosen. Die stationär durchgeführte Behandlung bietet Ihnen schnelle, intensive und umfassende Hilfe. Unser oberstes Ziel ist es, dass Sie Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden schon bald wiedererlangen und erhalten.

Psychosen – verzerrte Wahrnehmung des Ichs und der Umwelt

Vermuten Sie bei sich Symptome einer Psychose, benötigen Sie schnell wirksame medizinische und therapeutische Hilfe. Die integrative Therapie für die psychotische Störung an unserer Klinik unterstützt Sie mit methoden- und schulenübergreifenden Verfahren. Unsere höchst individualisierte dreiphasige Behandlung umschließt Diagnostik & Hilfeplanung, intensive Einzel-Psychotherapie sowie zielgerichtete Zusatzangebote und einen individuellen Nachsorgeplan zur Festigung des Therapieerfolgs. Das Behandlungskonzept ist speziell auf Ihr Thema und Ihre Fragestellungen abgestimmt:

  • Eindämmen der Reizüberflutung
  • Aktivierung individueller Ressourcen
  • Aufbauende Veränderungsimpulse
  • Entgegenwirken tiefer Ängste
  • Hilfe bei der Stress- und Emotionsregulation
  • Stimulierung der Selbstheilungskräfte
  • Umgang mit Halluzinationen, Negativ-Symptomatik und Wahn

Ganzheitliche Therapie bei psychotischen Störungen: Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik

Psychosen bezeichnen Störungen von Denken, Fühlen, Wahrnehmung und Ich-Erleben. Häufige Begleitsymptome der Erkrankung sind Ängste, depressive Verstimmungen oder Antriebslosigkeit. Die meisten dieser Störungen beeinträchtigen die Erkrankten über längere Zeit. Anders die akuten vorübergehenden Psychosen, für die eine schnell wechselnde Symptomatik kennzeichnend ist. Dieses zumeist unvorhergesehen hereinbrechende Phänomen kann große Verwirrung auslösen. Doch gerade bei dieser Form ist die Prognose gut und zumeist kann schon nach kurzer Zeit eine vollständige Heilung erfolgen. Die ganzheitliche Therapie für die psychotische Störung in der Privatklinik My Way bietet Ihnen effektive Unterstützung bei jeder psychotischen Erkrankung – sei es paranoide Schizophrenie, drogeninduzierte Psychose oder wahnhafte Depression.

Auf der Station unserer Klinik erhalten Patienten eine multimodale Behandlung, die präzise auf ihre Situation, Krankheit und Lebensgeschichte abgestimmt ist. Psychotherapeutische Interventionen auf Grundlage einer intensiven Einzeltherapie, medikamentöse Behandlung, psychiatrische Fachpflege und weitere Therapieangebote garantieren höchste Betreuungsintensität. Im Qualitätsmanagement-System unserer Klinik gewährleisten wir die systematische Überwachung sämtlicher Abläufe und die hierfür festgelegten Ergebnisse. Durch die kontinuierliche Überprüfung des Qualitätsniveaus erfüllen wir die Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen unserer Patienten. Bei der Therapie der psychotischen Störung an der Klinik My Way legen wir allergrößten Wert auf Nachhaltigkeit, eine vertrauensvolle Beziehung und die Kooperation mit nachbehandelnden Psychotherapeuten und Ärzten.

 

Dieser Inhalt eines Drittanbieters wird aufgrund Ihrer fehlenden Zustimmung zu Drittanbieter-Inhalten nicht angezeigt.

Klicken Sie hier um Ihre Einstellungen zu bearbeiten.

Wohlfühlen und genesen in landschaftlich idyllischer Umgebung

In unserer Klinik werden Psychosen und Schizophrenie mit einer hochindividualisierten und ganzheitlichen Therapie behandelt. Im Zentrum Ihres Therapieplans stehen intensive Einzelgespräche. Die My Way Psychiatrische Privatklinik befindet sich im Rheinland im Ferienland Reichshof vor Köln. Durchatmen, die Seele baumeln lassen, den Stress im Alltag vergessen - der heilklimatische Kurort n landschaftlich idyllischer Umgebung ist eine Wohltat für Ihre Gesundheit. Kombiniert mit abwechslungsreichen Freizeit- und Erholungsangeboten, ausgedehnten Wanderrouten und einer traditionsreichen Geschichte trägt das malerische Örtchen zum Wohlfühlen und Genesen bei.

Für eine erlebenswerte Tour durch die faszinierenden Landschaftswelten stehen Fahrräder bereit. Oder Sie nutzen den Kurpark. Modern eingerichtet sind unsere 28 Gästezimmer mit Dusche/WC, WLAN, Telefon und TV und Minbar. In den freundlichen und hellen Therapieräumen genießen Sie eine entspannte Atmosphäre. D. Finden Sie mit unserer individuell abgestimmten Therapie bei Belastungsstörungen wieder Halt, Struktur und Lebensfreude. Mithilfe gezielter psychotherapeutischer Interventionen fördern wir den Verarbeitungsprozess bei Traumatisierungen, stärken die Selbstfürsorge und führen Sie zu Ihrem eigenen Kraftpotenzial. Haben Sie Fragen auf dem Herzen? Der professionelle My Way-Beratungsservice per Telefon oder persönlich steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung.

MyWay Klink Privatklinik Ausblick Standort Natur Rasen Bäume
MyWay Klink Privatklinik Ausblick Standort Rasen Bäume Natur
MyWay Klink Privatklinik Ausblick Standort Weg Bäume Blumen Natur
Kontaktfomular
Ich bitte um*
Kostenträger*
Bitte rechnen Sie 1 plus 6.

* Pflichtfelder für die Kontaktaufnahme / ** Pflichtfelder für die Beratung der Formalitäten