Informationen bezüglich covid-19

Vorbeugend hat das Qualitätsmanagement der My Way Klinik frühzeitig das einrichtungsbezogene Hygiene- und Infektionsschutzkonzept nach Corona Schutzverordnung (CoranaSchVO) zur Anwendung gebracht und laufend angepasst im Rahmen der Zutrittskontrolle- und Begrenzung. Sofern aufzunehmende Patienten keinen tagesaktuellen Test mitbringen, führen wir den Antigen-Test durch. Gleiches gilt für Besucher. Der Zutritt ist nur nach entsprechender Testung möglich. Ausgenommen sind Personen mit Nachweis des vollen Impfschutzes bzw. Immunisierung, jeweils ohne Covid-19 Erkrankung bzw. Symptome. Zudem werden Patienten nicht aufgenommen, die in den letzten 10 Tagen Kontakt hatten mit einem Covid-Fall oder die entsprechende Symptome aufweisen. Patientenbesuche in der Klinik sind grundsätzlich bis auf weiteres nur in besonderen Ausnahmefällen möglich. Wir bitten unsere Patienten, Besucher grundsätzlich nur außerhalb der Klinik zu empfangen. Unser ohnehin hohes Niveau des Hygienemanagements, engmaschig beraten durch das BZH Deutsches Beratungszentrum für Hygiene, Freiburg und im Zusammenwirken mit der Hygienekommission der Klinik, dem betriebsärztlichen Dienst und der Hygienebeauftragten wurde durch erhöhte Standards ausgeweitet. Aufnahmen und Besucher melden sich bitte am Tor an und betreten nach Aufforderung das Screening-Zelt neben dem Eingang. Hier erfolgt das Screening nach den Richtlinien des RKI, auch mittels Antigen-Test, kontaktloser Temperaturmessung und Aufnahme in das Besucherregister. Für die Patientenaufnahme oder ambulante Vorgespräche planen Sie bitte einen Vorlauf von 15-30 Minuten ein. Sie erhalten hier auch eine Unterweisung in die Regelungen wie Abstandsgebot und der Verwendung der Händedesinfektion. In den Verkehrsflächen der Klinik besteht die Pflicht zur Anlegung eines Mund-Nasen-Schutzes. Wenn Sie Ihren Therapieplatz in der Einzeltherapie eingenommen haben, können Therapeut und Patient grundsätzlich den Mund-Nasenschutz ablegen wegen des Einhaltens des Abstandes und Lüftung.

Die Patientenversorgung ist nicht beeinträchtigt und alle Therapien werden im gewohnten intensiven Umfang erbracht.

Wir beachten die Entwicklung weiter aufmerksam und beraten Sie gern telefonisch oder per E-Mail, falls Sie weiteren Informationsbedarf haben.